News für Produzenten

Was tun bei Wildtierschäden?

Hasen, Krähen, Rehe oder gar Wildschweine sind im Grossen Moos hin und wieder am wüten und verursachen dadurch kleinere oder grössere Schäden an Gemüsekulturen. Nehmen Sie bei Problemen mit Wildtieren Kontakt mit dem Wildhüter auf. Den verantwortlichen Wildhüter finden Sie hier.

Weiterlesen …

Übergangslösung für Chlorpyrifos

Im Frühling 2019 entschied das BLW, mit sofortiger Wirkung die Bewilligung für die Produkte, die die Substanzen Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl enthalten, zu widerrufen und für gewisse Produkte ihre Verwendung ohne Frist zu verbieten. Aufgrund eines Gerichtverfahrens wurde nun über eine Übergangslösung für die betroffenen Produkte entschieden.

Weiterlesen …

Schweiz. Natürlich.

Stellenmeldepflicht ab 2020 auch für den Gemüsebau

Auf den 01.01.2020 gilt die Quote von 5% als Schwellenwert für meldepflichtige Berufsarten gemäss Artikel 53a der Arbeitsvermittlungsverordnung. In der Landwirtschaft betrifft dies folgende Berufsarten: Hilfsarbeiter im Gemüse-, Wein- und Obstbau, Hilfsarbeiter in der Tierhaltung, Hilfsarbeiter in Ackerbau und Tierhaltung (ohne ausgeprägten Schwerpunkt).

 

Der Prozess bei einer Stellenbesetzung:    

  • Kontrolle ob eine auszuschreibende Stelle meldepflichtig ist oder nicht 

  • Ausschreiben der offenen Stelle auf www.arbeit.swiss 

  • Bestätigung der Stellenmeldepflicht durch die öAV (RAV) 

  • Drei passende Bewerbungs-Dossiers pro Stelle (falls vorhanden) werden vom RAV innert 3 Arbeitstagen an den Stelleninserenten übermittelt 

  • Beurteilung der Bewerbungsunterlagen durch den Arbeitgeber, ob ein Bewerber für die ausgeschriebene Stelle geeignet ist 

  • Mitteilungspflicht: Rückmeldung der Entscheidung an RAV 

  • Während 5 Arbeitstagen darf die Stelle nicht anderweitig ausgeschrieben werden

 

Ausnahmen von der Stellenmeldepflicht:

  • Stellen innerhalb eines Unternehmens, einer Unternehmensgruppe oder eines Konzernes können mit Personen besetzt werden, die seit mindestens 6 Monaten anderweitig in der Firma angestellt sind; dies gilt auch für Lernende, die im Anschluss an die Lehre angestellt werden.

  • Wenn die Beschäftigungsdauer maximal 14 Tage dauert.

  • Wenn Personen angestellt werden, die mit Zeichnungsberechtigten durch Ehe oder eingetragene Partnerschaft verbunden, oder in gerader Linie oder bis zum ersten Grad in der Seitenlinie verwandt oder verschwägert sind; Stiefgeschwister sind den Geschwistern gleichgestellt.

 

Weiter Informationen finden Sie unter www.arbeit.swiss. Gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung

 

 

Ursula Dammann (ursula.dammann@bernerbauern.ch)

Berner Bauern Verband

 

 

Zurück