News für Produzenten

Gmüesler-Höck

Erosion vermeiden erfordert präventive Massnahmen. In einer Serie von 3 Veranstaltungen wird über Vorsorge sowie Massnahmen gesprochen und diskutiert. Ansätze zum Erosionsmassnahmenplan werden aufgezeigt und Produzenten berichten von ihren Erfahrungen. Der Austausch wird bei einem gemütlichen Höck fortgesetzt.

Weiterlesen …

Weiterbildung Applikationstechnik

Die Herausforderungen im Bereich Pflanzenschutz werden im grösser. Am INFORAMA Seeland findet deshalb am 17. April 2019 eine Weiterbildung zum Thema Applikationstechnik statt.

Weiterlesen …

Schweiz. Natürlich.

Nachmeldungen im GELAN sind möglich

Die GELAN hat im Jahr 2015 die Periode für die Wintererhebung (Haupterhebung) vom 13. Februar bis zum 04. März festgelegt. In dieser Wintererhebung müssen alle Daten betreffend der Landbewirtschaftung definitiv erfasst werden. Anfang März müssen deshalb die effektiven Landbewirtschaftungen bekannt sein. Eine direkte Eingabe ins GELAN wird anschliessend nicht mehr möglich sein.

 

Im Gemüsebau ist es jedoch schwierig, diese Daten bereits Anfang März definitiv zu eruieren. Die Landbewirtschaftung wird von Faktoren wie z.B. der Marktlage und dem Wetter beeinflusst. Da sich diese Faktoren sehr rasch ändern können, kann auch die definitive Bewirtschaftung manchmal erst kurzfristig festgelegt werden. Insbesondere für Landwirte die Flächen abtauschen stellen sich Probleme.

 

Aus diesen Gründen konnte die GVBF mit der GELAN nun die Vereinbarung treffen, dass nach dem 04. März 2015 noch Nachmeldungen möglich sind. Diese Nachmeldungen müssen via E-Mail an den zuständigen Ackerbaustellenleiter gemacht werden.

 

Trotz der Möglichkeit von späteren Meldungen ist es wichtig, dass alle Produzenten bis zum 04. März 2015 die Agrardatenerhebung bei der GELAN ausfüllen.

Zurück