News für Produzenten

Gmüesler-Höck

Erosion vermeiden erfordert präventive Massnahmen. In einer Serie von 3 Veranstaltungen wird über Vorsorge sowie Massnahmen gesprochen und diskutiert. Ansätze zum Erosionsmassnahmenplan werden aufgezeigt und Produzenten berichten von ihren Erfahrungen. Der Austausch wird bei einem gemütlichen Höck fortgesetzt.

Weiterlesen …

Weiterbildung Applikationstechnik

Die Herausforderungen im Bereich Pflanzenschutz werden im grösser. Am INFORAMA Seeland findet deshalb am 17. April 2019 eine Weiterbildung zum Thema Applikationstechnik statt.

Weiterlesen …

Schweiz. Natürlich.

Keine Stellenmeldepflicht für "Hilfsarbeiter (Gemüse)"

Nach Abklärungen und Rücksprache mit dem Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) sind Hilfsarbeiter im Gemüsebau nicht meldepflichtig. Weiter von der Stellenmeldepflicht befreit sind Berufe mit der Bezeichnung:
• Gemüsegärtner/in
• Gemüsebauer/Gemüsebäuerin
• Gemüsegärtner/in mit Meisterdiplom
• Gemüsegartenarbeiter/in
• Früchte- und Gemüsespezialist/in, eidg. FA


Das SECO hat kürzlich eine Check-Up-Liste herausgegeben, womit sich überprüfen lässt, ob eine Stelle meldepflichtig ist. Landwirtschaftliche Gehilfen sind meldepflichtig. 

 

Den Gemüseproduzenten wird geraten, bei der Ausschreibung einer Stelle auf die korrekte Berufsbezeichnung zu achten. Wird eine Arbeitskraft auf dem Anstellungsvertrag zum Beispiel als "Erntehelfer" aufgeführt, fällt diese Stelle unter die Meldepflicht. Arbeitskräfte im Gemüsebau sind deshalb explizit als "Hilfsarbeiter (Gemüse)" oder "Gemüsegärtner" zu bezeichnen. Diese beiden Berufsbezeichnungen fallen nicht unter die Meldepflicht.

 

Weitere Infos finden Sie in den untenstehenden Links:

 

https://www.arbeit.swiss/secoalv/de/home/menue/unternehmen/stellenmeldepflicht/tool.html

 

Zurück