News für Produzenten

Stellenmeldepflicht ab 2020 auch für den Gemüsebau

Ab dem 01. Januar 2020 gilt die Stellenmeldepflicht neu auch für den Gemüsebau. Das Vorgehen bei der Besetzung einer Stelle finden Sie hier.

Weiterlesen …

Wintertagung Gemüse

Am Donnerstag, 16. Januar 2020 findet in Ins die alljährliche Wintertagung Gemüse statt. im Fokus stehen dabei die Wasch- und Befüllplätze für Pflanzenschutzspritzen.

Weiterlesen …

Schweiz. Natürlich.

Wie viel kostet mich die Produktion von 1kg, Stück oder Bund

Mit ProfiCost Gemüse steht dem Schweizer Gemüsebau bereits seit einigen Jahren ein hilfreiches Tool für die Berechnung von betriebsspezifischen Produktionskosten von diversen Gemüsekulturen zur Verfügung. Im Frühjahr 2018 ist eine komplett überarbeitete Neuauflage des bewährten Hilfsmittels erschienen.

 

Was ist neu?

Die auffälligste Neuerung bei der aktuellen ProfiCost-Ausgabe ist die überarbeitete Benutzeroberfläche. Die Dateneingabe erfolgt neu chronologisch entlang des Kulturablaufs. Neu ist auch, dass die Standartwerte einfach verändert und somit den betrieblichen Bedingungen angepasst werden können. Die neue Version ermöglicht damit eine Szenarienberechnung. So kann bspw. schnell und einfach simuliert werden, welche betriebswirtschaftliche Auswirkung eine Erhöhung der Richtlöhne auf den Betrieb hat. 

Etwas weniger auffällig, aber nicht minder nützlich, sind die neuen Standartdaten, auf welchen die Berechnungen beruhen. Gegenüber der Version vom Jahr 2013 wurden zudem neue Kulturen aufgenommen. Somit stehen über 90 Kulturen (Bio und SGA) zur Verfügung.

 

Möglichkeiten zur Installation

Die neue Ausgabe des ProfiCost kann wie bereits die Vorgängerversion lokal auf einem PC installiert oder als Druckversion genutzt werden. Zudem wurde mit der neuen Ausgabe auch die Möglichkeit einer Weblösung geschaffen. Damit kann unabhängig vom PC via Internet auf die Daten zugegriffen werden.

 

Support von den Fachstellen

Mit den zusätzlichen Möglichkeiten des ProfiCosts wurde auch die Bedienung etwas anspruchsvoller. Jedoch stehen hilfreiche Video-Anleitungen zur Verfügung, damit sich der Benutzer im Programm schnell zurecht findet. Weiter unterstützen Sie auch die Fachstellen für Gemüsebau der Kantone Bern und Freiburg gerne bei der Kalkulation Ihrer betriebsspezifischen Produktionskosten. 

 

Weitere Infos zum neuen ProfiCost finden Sie auf www.proficost.ch oder bei Ihrer Fachstelle.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 29. Juli 2019 von Christian Bucher.

Zurück